Die Sparkasse legt mir neue Bedinungen vor. Zum Abnicken. Abnicken von 151 Seiten. 130.000 Wörter AGB-Deutsch. Ihr spinnt doch?!

Follow

Ich habe jetzt meinen Sparkassen-Verkäufer darauf angesprochen wie er sich vorstellt, dass ich mal eben das Äquivalent von einen Herr-der-Ringe Band durcharbeite, so zum Spaß.

Ich meine, bei Cookie-Bannern stellen wir (berechtigterweise) die Frage nach Concent und Einwilligung unter Zwang. Aber bei einem Bankkonto, an dem hundert andere Sachen hängen, soll das jetzt OK sein?

@claudius Wenn du fies sein willst, lies es im Detail und stell Fragen, wo was unklar ist. Dann wirst du vermutlich merken, dass auch in der Sparkasse kaum jemand weiß, was da drin steht.

@claudius mach nen termin zum vorlesen aus, biete an gebäck mitzubringen.

@claudius @reticuleena Die Antwort würde mich interessieren. Habe morgen ein Gespräch mit dem gleichen Verein. ^^

@tobo @reticuleena bisher habe ich leider noch keine, sorry! Viel Erfolg morgen!

@tobo @reticuleena Antwort kam dann telefonisch und war im Prizip wie erwartet. "kann man nix machen". "muss halt sein". Und natürlich auch "Mit Verbraucherschutz hat das ja nicht viel zu tun, das mit dem Urteil vom BGH". Meine Augen rollten hörbar.

Sign in to participate in the conversation
IMD Social

IMD Social ist eine Mastodon Instanz von und für IMD Studierende, Alumni und Vereinsmitglieder des Interactive Media Design Förderverein e.V. Impressum