Der Abrechnungsbetrug in Testzentren hat keinerlei "Datenschutzgründe", wie einige aktuell behaupten. Es ist wieder einmal nur die billige Suche nach Ausreden, um die eigentlichen Fehler zu verschleiern. Hier drei Punkte, die das nachvollziehbar machen:

Follow

@bfdi man könnte auch einfach einen Beleg über den Einkauf von Schnelltests fordern, und bei dieser Anzahl die Auszahlung deckeln. Da wär' schon einiges vom Betrug weg. Ganz ohne irgendwas zu speichern.

@claudius @bfdi Man bekommt 6€ für die HW, und 12€ für das Durchführen des Tests. Viel gewonnen ist da nicht, wenn ich die übrigen Tests einfach wegwerfe.

@sven222 @bfdi Ja, nur meines Wissens wird im Moment _noch nicht einmal das_ überprüft. So dass einfach irgendwelche Fantasiezahlen gemeldet werden können. Quasi eine Gelddruckmaschine. Siehe
tagesschau.de/investigativ/wdr

@claudius @bfdi sagen wir es mal ganz freundlich, es wird mal wieder ein Sündenbock gesucht um von der mangelnde Wahnehmung der normalen Kontrollpflichten eines Auftraggebers abzulenken. Was kommt da aktuell als passendes Opfer in den Sinn, der Datenschutz...

Sign in to participate in the conversation
IMD Social

IMD Social ist eine Mastodon Instanz von und für IMD Studierende, Alumni und Vereinsmitglieder des Interactive Media Design Förderverein e.V. Impressum