Ich habe mal ein Restaurant in meiner Umgebung nach dem Gesetz gegen Einwegplastik befragt und leider wie erwartet haben sie weder Plan noch Vorschläge seitens der Politik wie sie das umsetzen sollen.

Ich begrüße das Gesetz und bin gespannt mit was für Ideen Restaurants, Private und die Politik noch kommen werden das umsetzen.

Auf jedenfall ist es hier schon üblich einfach bescheid zu geben und sich das Bestellte bei Abholung vor Ort in Schüsseln füllen zu lassen.

Eine spontane Idee wäre die großflächige Organisation von staatlich subventionierten (immerhin ist es in unser aller Interesse), DIN zertifizierten (das ist immerhin Deutschland) Mehrweg schüsseln, die jedes Restaurant annimmt und eintauscht. Ähnlich wie bei Festivals und Volksfesten. Irgendwer organisiert dann noch die gleichmäßige Verteilung in den Regionen. Braucht es nur noch einen griffigen Namen... die Bürgerschüssel oder so :blobcatgiggle:

Follow

@w4tsn quasi die Europalette des Mitnehm-Essens. Mit "Gastronorm"-Behältern klappts ja intern heute schon.

@claudius @w4tsn damit das ganze auch sinnvoll waschbar ist, sollte es natürlich möglichst einfache Form haben. Ich musste direkt an die gestapelten Töpfe von früher denken:

aller-leih.com/product/email-s

Hauptproblem: Pack da mal eine Pizza rein!

@sheogorath @claudius dafür braucht es dann natürlich eine neue DIN P155A

Sign in to participate in the conversation
IMD Social

IMD Social ist eine Mastodon Instanz von und für IMD Studierende, Alumni und Vereinsmitglieder des Interactive Media Design Förderverein e.V. Impressum